Rückblick auf den Weltgebetstag 2013: "Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen"

Der Weltgebetstag 2013 stand unter dem Motto: "Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen" und wurde in Dachau von Frauen der Gnadenkirche ausgerichtet. Mit einem herzlichen "Bon jour" und einem alkoholfreien Aperitif wurden die Gottesdienstteilnehmer herzlich begrüßt.

In mehreren Teams war die Gebetsordnung ausgearbeitet und von Frauen der verschiedenen Pfarreien zusammengestellt worden. Inhaltlich setzte man sich mit den Themen Migration – Integration – Inklusion auseinander. Dies wurde besonders in einem Rollenspiel verdeutlicht, wie auch wir unsere ausländischen Mitbürgerinnen wahrnehmen und wertschätzen.

Musikalisch wurden die Lieder der Gebetsordnung mit Chor und Instrumenten gefühlvoll begleitet. Beim Kollektengang bekundeten die Teilnehmer ihre Solidarität, denn weltweit können mit den Mitteln wertvolle Projekte unterstützt werden.
Gerne nahm man die Einladung zum anschließenden geselligen Beisammensein im Gemeindehaus der Gnadenkirche an, und bei Häppchen, Kuchen und Getränken fand noch reger Gedankenaustausch statt. Es gab auch noch die Möglichkeit, bei der Landespräsentation Neues und Überraschendes über Frankreich zu erfahren.

Dieser Weltgebetstag brachte wertvolle Begegnung und Bestärkung für das ökumenische Miteinander.

Maria Hüller-Welsch