Palmweihe vor dem Pfarrheim

Traditionell trifft sich die Gemeinde am Palmsonntag am Beginn des Gottesdienstes zur Palmweihe außerhalb der Kirche. Mit Palmzweigen bzw. Palmbuschen in unseren Breitengraden gedenkt man des Einzugs Jesu in Jerusalem und der damals dem Königtum Christi zujubelnden Menschen. Zum Palmbuschbinden trafen sich deshalb am Vortag wieder zahlreiche Helfer, die emsig und dekorativ kleine und große Buschen aus Buchs und Palmkätzchen zusammenstellten.
 
Die diesjährigen Kommunionkinder mitsamt den Eltern beteiligten sich fleißig ebenfalls an diesem schönen Brauch. Verkauft wurden sie dann vor dem Gottesdienst.
  
So ausgestattet konnte trotz ungemütlicher windiger Witterung und zugiger Kälte die Weihe durch Pfarrvikar Studzienny durchgeführt werden. Die Palmzweige gelten ebenso als Sinnbild des Lebens und des Sieges, für den freudigen Empfang Christi unter röm. Besatzung eine Provokation sicherlich damals. In der Passion im Anschluß während des Gottesdienstes nach Markus erlebten die Kirchenbesucher dann den Einstieg in die heilige Woche.
  
(Text/Fotos: Ludwig Fuß)