Gesegnete Gewächse am Frauentag

Das Binden von Kräuterbuschen zum Fest:" Mariä Aufnahme in den Himmel" stellte heuer in einigen Dachauer Gemeinden wegen Trockenheit ein Problem dar. Nicht so in Mitterndorf.
Hier konnten wieder vielfältige Blumen und Kräuter von vielen fleißigen Helfern zu wunderschönen Kräuterkompositionen verwandelt werden.
 
Die bunten, teils intensiv riechenden botanischen Arrangements sind ein alter Brauch und gehen auf die Legende, daß die Apostel am dritten Tag nach Marias Tod deren Grab besuchen wollten. Sie fanden aber nur eine mit Marias Lieblingsblumen und -kräutern gefüllte leere Grabstätte.

Verkauft wurden sie vor dem Festgottesdienst am Feiertag vor dem Eingang zur Mitt.Kirche und sie fanden ihre Liebhaber.
 
Der Gottesdienst  konnte demnach festlich dekoriert und mit genügend Sträusse abgehalten werden.
Die zu Ehren Marias geweihten Gebinde werden nach alter Tradition in Haus und Stall angebracht.
(Text:Ludwig Fuss/Fotos: L.Fuss/M.Wechslberger)