Neues Amt für Pfarrerin Birgit Schorsten-Last von der Friedenskirche: Ökumenebeauftragte im ev.-luth. Prodekanat München-Nord

 
 
Als Nachfolgerin von Frau Pfarrerin Dr. Elisabeth Schneider-Böklen ist am 5. Dezember 2015 Frau Pfarrerin Birgit Schorsten-Last (von unserer ev.-luth. Partnergemeinde Friedenskirche Dachau) als neue Ökumenebeauftragte im ev.-luth. Prodekanat München-Nord eingeführt worden. An der feierlichen Handlung in der Dachauer Friedenskirche nahmen neben Frau Dr. Schneider-Böklen und Frau Schorsten-Last der ev.-luth. Dekan Uli Seegenschmiedt, Gemeindereferentin Gudrun Beck (vom katholischen Pfarrverband Dachau-St. Jakob) und Herr Dieter Schwarz (Ökumenebeauftragter der Friedenskirche Dachau) teil.
 
Wie Uli Seegenschmiedt in seiner Predigt – aber auch das Brainstorming beim anschließenden Frühstück  – zeigte, ist zwar vieles Gemeinsame schon auf den Weg gebracht worden. Vor uns steht aber noch ein riesiger Berg an Problemen, der zu bearbeiten sein wird. Zum Beispiel auch etwa Fragen wie diese:

  1. Wie reformfähig sind wir Menschen grundsätzlich? Wie reformfähig sind besonders wir Christenmenschen, die wir so sehr an unseren Traditionen hängen?
  2. Wir haben lange Zeit auf Kosten der Dritten Welt gelebt. Jeder Mensch ist das Ebenbild Gottes. Werden die Flüchtlinge, die nun als Konsequenz zu uns kommen, uns verändern?
  3. Der Raubbau an der Natur zerstört Gottes Schöpfung. Wird die sündige Ausbeutungsgier ein Ende finden? Können wir die Schöpfung noch bewahren? Was sind unsere Beiträge zu einer sozialeren und ökologischeren, gerechteren Welt?
  4. Wie werden wir umgehen mit den Problemen, die auch die Familiensynode aufgegriffen hat: Kinder, Erziehung, Ehe, Trennung, Scheidung?
  5. Ist die Kirche wirklich Zeugin der Barmherzigkeit Gottes? Wie stehen wir tatsächlich zu Beichte, Umkehr und Sündenvergebung?
Selbstverständlich werden in Dachau und München-Nord die erfolgreichen gemeinsamen Aktivitäten weiter fortgesetzt und gepflegt, unter anderem:

  •    Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit
  •    Pfingstgottesdienste am Petersberg
  •    das Ökumenische Abendgebet nach Taizé
  •    der Weltgebetstag
  •    Ökumenische Schul- und Kindergottesdienste
  •    Ökumenische Kinderbibelwochen
  •    Gemeinsamer Gospelchor, ökumenisches Singen
  •    Bibelgesprächskreise
 D.R.
 
Der erste der fünf ökumenischen Imperative: »Katholiken und Lutheraner sollen immer von der Perspektive der Einheit und nicht von der Perspektive der Spaltung ausgehen, um das zu stärken, was sie gemeinsam haben, auch wenn es viel leichter ist, die Unterschiede zu sehen und zu erfahren.«    (DNK/LWB)

Mehr zur Ökumene in Dachau-Süd...