Minis beim Kegeln: „Alle neune!“ Die Ministranten hauen alle um!

 
Als ich am 30.01.2016 gegen 15 Uhr das Gebäude des ASV Dachau betrat, vernahm ich ein mir nicht ganz unbekanntes Geräusch. Bei näherem Hinhören erkannte ich einerseits lautes Kinderlachen und freudiges Jubeln und dazu den dumpfen Aufschlag von Kugeln, gefolgt von mehreren fallenden Kegeln. Ich folgte diesen Lauten, bis ich eine Tür erreichte.


Als ich sie geöffnet hatte, bot sich mir ein beeindruckendes Bild: 39 gut gelaunte und begeisterte Ministranten, welche - verteilt in vier Gruppen - auf vier Bahnen um die Wette kegelten. Sie vergnügten sich mit verschiedenen Kegelspielen: In der einen Ecke spielten sie Pizza, in der anderen Pyramide. Wiederum andere spielten einfach fidel drauf los. Um 15:30 Uhr legten sie eine kleine Stärkungspause mit mitgebrachten Kuchen ein, die sichtlich gut schmeckten.


 
Die gute Stimmung ließ sich auch dann nicht bremsen, als es kurz Probleme mit einer der Bahnen gab. So merkte auch niemand, wie rasch die Zeit verging. Plötzlich war es auch schon 17:30 und Zeit, sich voneinander zu verabschieden, die Lichter zu löschen und nach Hause zu gehen.


 
Ich bin mir sicher, dass an diesem Abend alle mit einem Lächeln im Gesicht eingeschlafen sind und dass in ihren Gedanken wieder und wieder der Moment ablief, als alle neun Kegel fielen …
 
Ein Bericht von Laura Seemann
mit Fotos von Laura Seemann und Andreas Kopf