Frauenbundfasching - "1. Etzenhauser Frauenvereinsupergautreffen"

 
Der katholische Frauenbund hat wieder zum Frauenbundfasching gerufen und viele sind dem Ruf gefolgt. Im (fast) ausverkauften Ludwig-Thoma-Haus herrschte ausgelassene Stimmung. Die gute Musik der „Hound Dogs“, die schönen und ausgefallenen Kostüme, und der Auftritt der Dachauer Faschingsgesellschaft wurden nur durch die Einlage der „Etzenhauser Weiberleit“ getoppt.

Diese haben heuer keine Kosten und Mühe gescheut und als Jury für das 1. Etzenhauser Frauenvereinsupergautreffen Dietlinde Bohlen aus der DDR mit ihrem Trabby engagiert.

Frau Bohlen konnte sich bei der Auswahl der Vereine, wie z. B. der Schützenfrauen, der Hausfrauen, der Fußballfrauen, der Feuerwehrfrauen, der Stammtischfrauen, Gartler-Frauen und der Jungfrau, nicht entscheiden.

Da kam ihr Sophie Nauderer zu Hilfe, und bot ihr eine Mitgliedschaft beim Frauenbund Dachau an, denn 100 Jahre Vereinsgeschichte, mehr als 400 Frauen und einen eigenen Frauenfasching bei dem die Gäste auch noch kostenlos nach Hause gebracht werden, da konnten keine weitere Argumente der anderen Vereine mithalten.
 
Text: Christine Siemens / Foto: Heinz Scherer