„Minis Backstage" – Ein Blick hinter die Kulissen

 

„Minis Backstage – ein Blick hinter die Kulissen“, das war das Motto, mit dem wir der Pfarrgemeinde die Ministranten und ihre Arbeit vorstellen wollten. Die wichtigste Aufgabe von uns Ministranten ist natürlich der Dienst am Altar, denn wir helfen dem Priester während des Gottesdienstes und machen die Messe durch unseren Dienst viel lebendiger. Allerdings ist das nicht unsere einzige Aufgabe, denn die Förderung von sozialen Aktivitäten, wie etwa der Sternsingeraktion an Heilige Drei Könige, die Altpapiersammlung im Frühjahr und Herbst oder die Mithilfe bei der Aktion Minibrot an Erntedank sind ebenso wichtige Bestandteile in unserem Jahresprogramm.
 

Unsere Ministrantenschar besteht momentan aus knapp 100 jungen Menschen. Gemeinsam unternehmen wir viel in unserer Freizeit. Angefangen vom Schlittschuhlaufen im Winter, über den Ausflug ins Westbad im Frühling, zum Sommerfest mit den Eltern in den heißen Monaten bis zur Weihnachtsfeier kurz vor den Feiertagen. Nicht zu vergessen sind unsere jährlichen Ministrantenfahrten, an denen immer eine große Gruppe für mehrere Tage wegfährt, um gemeinsam etwas zu erleben, zu unternehmen und vor allem einmal unter sich zu sein.
 

Um all diese Aktivitäten durchführen zu können, engagieren sich viele Jugendliche in den verschiedenen Arbeitskreisen. Dazu gehören u.a. das Planen von Veranstaltungen im AK (Arbeitskreis) Events, das Schreiben des Dienstplans im AK Miniplan oder die Mitarbeit in der Ministrantenausbildung im AK Bildung. Die Förderung des sozialen Engagements, die Arbeit im Team, das Übernehmen von Verantwortung und die Entwicklung der eigenen Persönlichkeit sind uns sehr wichtig. Den Jugendlichen stehen die Oberministrant(inn)en jederzeit mit Rat und Tat zur Seite und helfen ihnen, wo sie können.
 

Es war eine große Freude, nach dem Morgengottesdienst am 28. Februar 2016 viele Gemeindemitglieder im Kirchensaal begrüßen zu dürfen. Nach einer kurzen Ansprache durch einen der Oberministranten bestand die Möglichkeit, mit den einzelnen Leiterinnen und Leitern der AKs, den Oberministrant(inn)en und den vielen jungen Menschen ins Gespräch zu kommen. Jeder Arbeitskreis hatte einen Stand vorbereitet – mit Plakaten, Bildern und vielem mehr, um seinen jeweiligen Aufgabenbereich lebendig vorzustellen. Wir hatten auch ein Kaffee- und Kuchenbuffet hergerichtet, um für die kulinarische Bereicherung der Veranstaltung zu sorgen. Der AK Öffentlichkeitsarbeit hat in den vergangen Monaten einen Jahresbericht über das vergangene Jahr geschrieben, der gerne von den Besuchern mit nach Hause genommen wurde.
 


Wir möchten allen danken, die durch ihre Spende unsere Arbeit unterstützen und die uns durch ihr Kommen gezeigt haben, dass wir ein wichtiger Bestandteil im Leben unserer Pfarrgemeinde sind. Vielen Dank.

Ein Bericht von Andreas Kopf
mit Fotos von Erwin Kopf