Das Sakrament der Firmung am 26. April 2016 in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

 
Über 40 Jugendliche aus unserer Pfarrei haben sich intensiv auf dieses für sie sehr wichtige Ereignis vorbereitet. Das Sakrament der Firmung wird in unserem Pfarrverband Jugendlichen gespendet, die in die 8. Klasse (oder eine höhere) gehen.
Firmung ist das Sakrament der Stärkung auf dem Weg des Erwachsenwerdens, wie auch gleichzeitig das eigene Bekenntnis des / der Jugendlichen zum christlichen Glauben.
Die Jugendlichen haben am 26. April von  Abt Markus Eller OSB  den Heiligen Geist, der allen schon in der Taufe geschenkt ist, noch einmal direkt und persönlich zugesprochen bekommen.

Die Feier wurde musikalisch gestaltet von den Sängerinnen des Jungen Ensemble Mariä Himmelfahrt und von der Band Carmina Nova.
 

Die Firmung vollendet die Eingliederung des jungen Menschen in die Gemeinschaft der Christen. Die gefirmten Jugendlichen gelten von jetzt an als erwachsene Christen, die für ihre weitere Glaubensentwicklung selbst verantwortlich sind.

Um die 13- bis 14-Jährigen auf diesen Festtag angemessen vorzubereiten, sind die Seelsorger und Seelsorgerinnen mit ihnen einen inhaltlichen Weg gegangen, der ein Wochenende und drei halbe Samstage gedauert hat. Auf diesem Weg haben sie und noch weitere Begleiter(innen) mit ihnen versucht, ihr Leben anzuschauen und gemeinsam auszumachen, welchen Einfluss der Glaube auf ihr künftiges Leben nehmen kann. Dazu kamen ein bis zwei Besuche in sozialen Einrichtungen (Bahnhofsmission, Caritas, Treffen mit Asylbewerbern, KZ-Gedenkstätte, Dachauer Tafel, Altenheim Marienstift, Seniorenheim Altoland, Behindertenwerkstätte,  Seniorenkreis St. Jakob, Karmel Kloster) und der Besuch von Gottesdiensten.
 
 
 D.R. 
 
Das Gruppenfoto und eine ausführlichere Beschreibung der Feier am 26. April 2016 ist auf der Seite der Mitterndorfer Firmlinge zu finden.