Farbenfrohe Prozession zu Fronleichnam

Am Sonntag nach Fronleichnam meinte es der Himmel gut für uns in Mitterndorf. Das sonnige Wetter reichte am Vormittag aus um die Prozession durchführen zu können. Das "Hochfest des Leibes und Blutes Christi" wie es offiziell lautet wurde 1264 von Papst Urban IV. eingeführt, geht auf Visionen der Augustinernonne Juliane von Lüttich zurück, die mit ihren Mitschwestern um 1246 Leprakranke betreute. Der feierliche Gottesdienst fand in der Kirche selbst statt, wurde von Kaplan Augustin Atamanyuk zelebriert und von sechs ortsansässigen Vereinen umrahmt. Musikalisch war die Indersdorfer Blaskapelle vertreten.
   
Andächtig zogen im Anschluß Kreuzträger, Ministranten, Fahnenabordnungen, Erstkommunionkinder, das Allerheiligste, die Lektoren, die Blaskapelle und die Gemeinde aus, um an den drei verschiedenen Altären in Mitterndorf entlang der Ignaz-Taschner Str., dem Platzöderweg und der Heinrich-Nicolaus Str. der leiblichen Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie, in der Hostie zu gedenken.
Die einzelnen Stationen gaben wieder eine prächtiges Bild ab.
Einzelne Impressionen aus dem Umzug:
 
   
 
 
 
 
 
(Text:Ludwig Fuß/Fotos: Diverse)