Ausflug ins Heckenlabyrinth

Unser heutiges Ziel war das Heckenlabyrinth in Unterweikertshofen. Bei traumhaft schönem Wetter mit spätsommerlichen Temperaturen trafen wir uns am 24.09.2016 um kurz nach zwölf beim Kiosk am Dachauer Bahnhof. Die S-Bahn brachte uns dann zur Haltestelle in Erdweg.
Von dort führte uns ein Weg entlang von meist abgeernteten Feldern entlang einer Fahrstraße zum Heckenlabyrinth. Für den Fußweg brauchten wir eine knappe Dreiviertelstunde, bevor wir das Gelände des Labyrinths erreichten, wo wir schon erwartet wurden. Nachdem wir den Eintritt bezahlt hatten, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Während die eine Gruppe das Labyrinth erkundete und die Mitte des Labyrinths suchte, spielte die andere Gruppe Federball und Fußball, sie balancierten auf einer Slackline oder ruhten sich von der kleinen Wanderung aus.
 
Nachdem die erste Gruppe die Plattform in der Mitte erreicht hatte, konnte die zweite Gruppe ihren Weg durch das Labyrinth suchen. Da wir noch Zeit hatten, wurde das Labyrinth in ein Gelände für „Räuber und Gendarm“ umfunktioniert. Durch die ruhige Lage inmitten der Natur und das tolle Wetter verbrachten wir einen schönen Nachmittag in Unterweikertshofen.
Gegen 16:00 Uhr machten wir uns wieder auf den Weg zur S-Bahn-Haltestelle. In Dachau kamen wir dann um halb sechs an, wo unsere Eltern uns abholten. Alle waren sich einig: Es war ein toller Ausflug mit Wiederholungsbedarf!
 
 Bericht: Andreas Kopf
 Fotos: Anna Fahle, Andreas Kopf