Altpapiersammlung im Herbst

 
Es war ein kalter, herbstlicher Morgen, kurz vor acht Uhr morgens, als sich bei der Kirche knapp 20 Helferinnen und Helfer versammelten. Was machen die bitte um solch eine Uhrzeit schon bei der Kirche? Schließlich ist Samstag, schulfrei! Die Antwort: Altpapier sammeln! 
Nach und nach trafen die Fahrzeuge ein, zwei silberne Sprinter, ein weißer und ein grüner Laster mit offener Ladefläche. Schon am Vortag wurden die Teams für die jeweiligen Autos zusammengestellt, sowie Regeln für einen unfallfreien Vormittag besprochen. 
Nachdem jedem Auto noch ein Gebiet zugeteilt worden war, setzten sich die Fahrzeuge langsam in Bewegung.
Erwartungsvoll suchte man die Straßen nach prall gefüllten Säcken voller Klamotten und ordentlich zusammengebundenen Zeitungsstapeln ab, wofür neben der klassischen Schnur auch Kabelbinder, Klebeband oder Seidenstrümpfe zum Einsatz kamen. Nach und nach füllten sich die Ladeflächen, weshalb es zwischendurch nötig ist, den Sammelplatz am Kräutergarten anzufahren, um die Kleidersäcke in einen großen Anhänger umzuladen. Dort hilft ein Team, denn das Stapeln ist eine Kunst, die nicht viele beherrschen. Aber auch beim Abladen der Zeitungen ist so manches zu beachten. Während die LKW-Besatzung die Altpapierstapel bequem über ihre Ladefläche entladen können, sie werfen die kostbare Fracht einfach über die Bordwand des Containers, haben es die Teams der Sprinter schwerer. Mühevoll müssen sie eine Mauer mit Zeitungsstapeln errichten, um zu vermeiden, dass sie von einer Altpapier-Welle überrollt werden. Nichts desto trotz macht das Abladen viel Spaß, vor allem weil nebenan belegte Semmeln auf ihren Verzehr warten und Kisten mit den verschiedensten Getränken zur Auswahl stehen. Wenn sich alle Besatzungsmitglieder gestärkt haben, kann die Sammlung weitergehen. Nichts ist vor den wachsamen Augen sicher. Jeder Sack und jeder Stapel wird eingesammelt. Besonders groß ist die Freude, wenn eine ganze Mauer aus Zeitungen vor einem Haus wartet, dann wird die Ladefläche schneller voll. Aber was macht an der Sammlung am meisten Spaß? Ganz klar! Die Fahrt auf der offenen Ladefläche auf dem Laster und die Schwimmübungen in den Zeitungen und Kleidersäcken. Auch das trockene und teilweise sonnige Wetter hat seinen Beitrag zu der erfolgreichen Sammlung geleistet. 
 
Die Sammlung fand am 8. Oktober 2016 von 8:00 bis 14:30 Uhr im gesamten Pfarrgebiet statt. Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Zeitungs- und Kleiderspenden.
 
Im Frühjahr findet die Sammlung am 11.03.2017 statt.
 
Bericht: Andreas Kopf
Fotos: Andreas Kopf