Aktion "Minibrot"

Die Aktion "Minibrot", die von der Katholischen Landjugendbewegung initiiert wird, fand dieses Jahr am 9. Oktober in unserer Pfarrei statt. Jeweils nach den beiden Gottesdiensten wurde das Minibrot, das symbolisch für den Teil Brot steht, welches vielen Menschen in ärmeren Ländern am Tag zur Verfügung steht, verteilt. Es wurde um eine Spende von zwei Euro gebeten, den Betrag, mit dem es möglich ist, einen Menschen einen Tag lang zu ernähren.



Auszug aus dem Flyer der KLJB:

„Die Aktion Minibrot will neben dem Dank für unsere Ernte den Blick auch auf Menschen in ärmeren Ländern lenken. Die Minibrote sollen ein Hinweis darauf sein, dass viele Menschen in ärmeren Ländern den Tisch nicht so reichlich gedeckt haben wie bei uns, die weniger als nur ein Mini-Brot haben.“

Mit dem Erlös werden mit einem gerechtfertigten Anteil des Gesamterlöses folgende Projekte unterstützt:

• Der Verein Lebensfreunde Togo e.V. kann in naher Zukunft mit Hilfe unserer Spenden einen Jeep finanzieren, der als Taxi genutzt werden wird. Damit wird das vom Verein unterstützte Waisenhaus finanziell unabhängig.

• Im Projekt „Brincadeira“, die „Offene Kirchentür“, in Alagoinhas, Brasilien, kümmert sich Bruder Rudolf aus der Gemeinschaft der Taizébrüder seit Jahrzehnten um die drogenabhängigen Kinder des Viertels.


 

Wir möchten uns im Namen der KLJB Dachau – Arbeitskreis „Eine Welt“ für Ihre Spende bedanken.
 
Bericht: Andreas Kopf
Foto: Andreas Kopf