Dankesworte beim Abschied: Albert Wenning, Karin Heimann und Peter Heimann treten in den Ruhestand

Drei hochgeschätzte Mitarbeiter unseres Pfarrverbands treten in den Ruhestand: Pastoralreferentin  Karin Heimann  (sie kümmerte sich anfangs um Kinderbibelarbeit und die Kinderbibeltage in Mariä Himmelfahrt, später wechselte sie in die Altenheimseelsorge) begann 1995. Schon 1989 kam Pastoralreferent  Peter Heimann. Seine Wunschgebiete waren die Erwachsenenbildung und neben manchem anderen die Ökumene, auch wurde er mit der Gestaltung der Trauerpastoral für das Dekanat beauftragt. Diakon  Albert Wenning, der Pfarrei Mariä Himmelfahrt sogar schon seit 1983 verbunden, wechselte auf eigenen Wunsch zur Klinik- und Notfallseelsorge. Als Klinikseelsorger wird er noch bis Ende März 2017 aktiv bleiben, weil dafür zunächst kein Nachfolger gewonnen werden konnte.
 

Am 3. Adventssonntag 2016 wurden sie alle durch Pfarrer Borm in den Ruhestand verabschiedet. Es waren seine warmherzigen und wertschätzenden Worte, die die Stationen ihres Wirkens für den Pfarrverband und auch darüber hinaus noch einmal aufleben ließen.

Aber so richtig mochte und mag man es sich noch gar nicht vorstellen, dass man von nun an auf diese „ 3 Urgesteine“ verzichten muss. Doch Abschiede öffnen bekanntlich wieder neue Türen, und so darf man schon gespannt sein, wie sich der wohlverdiente Ruhestand für diese drei gestalten wird und ob sie vielleicht doch noch an der einen oder anderen Stelle in den Pfarreien ihr Können und Wissen einbringen.

Beim anschließenden Stehempfang bestand die Möglichkeit für alle, sich noch einmal ganz persönlich zu verabschieden. Für etwas mehr Infos zu unseren Hauptpersonen können Sie auf das Bild oder auf den Namen klicken.
 
Mehr zu Peter Heimann               •         Mehr zu Albert Wenning          •              Mehr zu Karin Heimann 
 
 Ein Bericht von Karin Heinze   
mit Fotos von Erwin Kopf