Sternsingeraktion 2017

„Wasser für die Wüste“ – das Thema der diesjährigen Sternsinger Aktion. Das afrikanische Land Kenia rückt dieses Jahr in den Mittelpunkt des Projekts. Im Nordwesten des Landes befindet sich die Turkana, eine trockene Region. So trocken, dass sich in der Bevölkerung alles um die eine Frage dreht: Wann wird es endlich wieder regnen? Die Sternsinger möchten die Menschen in dieser Region finanziell unterstützen. Weil viele Flüsse und Bäche ausgetrocknet und das Graben in der Erde nach Wasser sehr gefährlich ist, sollen Staudämme und Wasserstellen gebaut werden, an denen sich die Menschen mit Wasser versorgen können. Zudem soll den Kindern der Zugang zu Bildung ermöglicht werden. Durch den Besuch einer Schule, in der sie Schreiben und Rechnen lernen, haben sie bessere Chancen auf eine spätere Berufsausbildung. Ein weiteres Anliegen ist die Sicherung des Friedens. Seit vielen Jahren kommt es immer wieder zu bewaffneten Auseinandersetzungen, bei denen es vor allem um Weideland geht. Wasser, Bildung und Frieden – die Voraussetzungen um die Turkana zu einem lebenswerten Ort zu machen.
Die 26 Sternsinger der Pfarrei Mariä Himmelfahrt waren vom 2. Bis 5. Januar unterwegs, um den Segen zu den Menschen zu bringen. Als Heilige Drei Könige verkleidet sammelten die Mädchen und Jungen für notleidende Kinder in der Turkana und überall auf der Welt. Mit dem Segen „20*C+M+B+17“ – Christus segne dieses Haus – verkündeten sie die Geburt Christi und wünschten den Familien alles Gute für das Jahr 2017.

Die Pfarrei Mariä Himmelfahrt sagt allen, die sich als Sternsinger, als begleitende Erwachsene oder in der Organisation der Aktion Dreikönigssingen 2017 beteiligt haben, sowie auch allen Menschen, die gespendet haben ein herzliches „Vergelt´s Gott“! Insgesamt wurden 6817,11 Euro gespendet. Durch die gemeinsame Leistung sind wir zugleich Segen für notleidende Kinder und Jugendliche aller Welt geworden.
 
Für den Bericht: Andreas Kopf
Für das Foto: Erwin Kopf