Feste feiern im Pfarrheim

Das Pfarrfest in Mitterndorf stand heuer unter keinen so guten Stern-witterungsmäßig. Obwohl es nicht direkt regnete veranlaßte das naßkalte Wetter doch dazu umzudisponieren: Zum Glück haben wir ein Pfarrheim, das eine verhältnismäßig große Menge an Gästen aufnehmen kann. Bevor der gemütliche Teil starten konnte wurde in der Kirche eine feierlicher Gottesdienst von Dekan Wolfgang Borm, Diakon Günter Gerhardinger und Diakonatsanwärter Stephan Kauschinger gehalten. Hr.Borm betonte nochmals, daß Christen Gleichgültigkeit fremd sein sollte und nein- gleichgültig waren einander die Menschen bestimmt nicht, die später für das leibliche Wohl gesorgt hatten und sich in interessante Tischgespräche vertiefen konnten. Bei der Sonntagsmesse wurden noch zwei altgediente Ministranten- Andreas und Michael Kraut verabschiedet. Von Hr.Gerhardinger erhilelten sie je eine Urkunde für ihren Dienst in der Liturgie nicht ohne auf eventuell manch spätere Besuche in der Kirche hinzuweisen um vielleicht doch noch mal mit ihrem noch aktiven Bruder das Mini-Gewand
anzuziehen....
  
Während sich alle anwesenden Minis bei der Kegelbahn austoben konnten konnte man im Festsaal zwischen Bratwurst und Schnitzel auswählen und sich an der Salattheke nach Herzenswunsch seine "Vitamindosis" zusammenstellen.
 
Auch die Kuchentheke versorgte die Gäste wieder für ansprechenden Nachtischgenuss. So wurde es trotz ungemütlichen Äußeren ein lauschiges und "trockenes" Treffen der Gemeindemitglieder
Auch OB Florian Hartmann schaute kurz vorbei...
 
 
Allen Helfern, die für das Gelingen des Pfarrfestes, ob kulinarisch, dekorativ oder "handgreiflich" beigetragen haben sei ein "herzliches Vergelts`Gott" an dieser Stelle angebracht...
(Fotos/Text: Ludwig Fuß)