Erntedankgottesdienst mit der Kolpingsfamilie Dachau-St.Jakob

 
Die Kolpingsfamilie Dachau-St.Jakob hatte eingeladen zur Feier am Feldkreuz bei Steinkirchen, das sie vor 40 Jahren getiftet hatte, und zum anschließenden Erntedankgottesdienst:

• Am Samstag, 6. Oktober 2018, um 14.00 Uhr Statio am Feldkreuz bei Steinkirchen
• Um 14.30 Uhr Eucharistiefeier in der Filialkirche St. Stefan, Steinkirchen
 

Auf dem Weg vom Waldfriedhof, an der Filialkirche St. Stefan vorbei zum Windrad, steht das von der Kolpingsfamilie gestiftete und 1978 vom damaligen H.H. Kaplan und Präses und heutigen Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger (siehe Foto oben) gesegnete Feldkreuz. Seit dieser Zeit findet jährlich zum Erntedankfest am Kreuz eine Statio und anschließend in der Filialkirche St. Stefan ein Erntedankgottesdienst statt, an dem immer zahlreiche Besucher teilnehmen.
 

Gebet der Kolpingsfamilie:
  

Herr Jesus Christus,
deine Botschaft zu verkünden und sie in die Tat umzusetzen,
ist dein Auftrag an die Kirche.
Wir danken dir für dein Vertrauen,
das du in die Menschen gesetzt hast.
Wir danken dir für den Seligen Adolph Kolping,
der uns in dieser Aufgabe zum Vorbild wurde.
Gib uns die Gaben, durch die er sein Werk prägte:
Gläubigkeit und Selbstvertrauen, Lebensernst und Freude,
Selbstverantwortung und Solidarität,
Geschichtsbewußtsein und Fortschrittswille.
Stärke unseren Glauben, damit wir der Welt
und ihren Forderungen nicht ausweichen.
Wecke in uns die Hoffnung, dass wir Freude verbreiten,
wo wir uns um Menschen bemühen.
Festige die Liebe, dass wir verantwortungsvoll mitarbeiten
an der Entwicklung der Kirche
und einer menschlichen Gesellschaft.
Unsere Gemeinschaft im Kolpingwerk soll ein Anfang sein
für dein kommendes Reich.
Amen.
 

Nach der Statio am Feldkreuz, bei der auch das Gebet der Kolpingsfamilie gesprochen wurde, gingen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf einem gemeinsamen Bittgang - den Rosenkranz betend - zur Filialkirche St. Stefan.
 

Dekan Heinrich Denk feierte die Eucharistie mit den zahlreich herbeigeeilten Kolpingmitgliedern und -freunden. Benno Friese und Walter Poganietz unterstützten ihn als Gastgeber bzw. als Lektor. Unter der Leitung von Josef Schmid bereicherten drei famose Instrumentalisten mit Harfe, Violine und Flöte mit stilvoll dargebotener Musik die Feier in der Filialkirche St. Stefan. Im Anschluss verbrachten die Kolpingmitglieder noch bei Brot, Wein und angeregten Gesprächen eine angenehme gemeinsame Zeit.


Gemeinsam haben die Mitfeiernden in den Fürbitten ihre Anliegen vor GOtt gebracht:

"Schenke dem Kolpingwerk immer wieder Frauen und Männer, die das Licht des Glaubens nicht unter den Scheffel stellen, sondern nach dem Vorbild des Seligen Adolph Kolping leuchten lassen. Lass jede Kolpingsfamilie ein Ort sein, an dem der Glaube in Werken der Menschlichkeit und Liebe aufleuchtet."

Wir bitten DIch, erhöre uns.

"HErr, wir feiern Erntedank. Wir danken DIr für unser tägliches Brot und für die vielfältigen Früchte, die wir ernten durften. Lass alle Menschen auf allen Kontinenten daran teilhaben. Sättige alle, die hungern und dürsten."

Wir bitten DIch, erhöre uns.

"GOtt, wir haben unsere Bitten vorgetragen. Lass uns in der Kraft des Heiligen Geistes und auf die Fürsprache des Sel. Adolph Kolping an ihrer Verwirklichung mitarbeiten."

Das erbitten wir durch CHristus, unseren HErrn. Amen.
 
D.R.  

Einen weiteren Bericht finden Sie hier...