Erntedank/Kolping

 
Am Samstag, 06.10. feierte die Kolpingfamilie ihr traditionelles Erntedankfest. Dazu versammelten sich zahlreiche Damen und Herren bei traumhaftem Herbstwetter auf der Anhöhe oberhalb der Kirche von Steinkirchen zu einer eröffnenden Statio am Kolpingkreuz. Dieses Feldkreuz wurde 1978, also vor genau 40 Jahren, von Mitgliedern der Kolpingfamilie gestiftet und vom damaligen Kaplan von St. Jakob und Präses der Kolpingfamilie Bernhard Haßlberger geweiht. Von hier aus genießt man einen traumhaften Blick auf die Dachauer Altstadt. Den Rosenkranz betend zogen die Anwesenden anschließend in einer kleinen Prozession in die uralte Kirche St. Stefan, wo Pfarrer Heinrich Denk einen sehr intensiven und erbaulichen Gottesdienst zelebrierte. Pfarrer Denk ermutigte die Gläubigen in seiner Predigt, immer neu Früchte der Liebe, des Friedens und des Christseins zu tragen. Die Kolpingmitglieder hatten die Kirche wieder einmal wunderbar geschmückt, was dem sparsam ausgestatteten Kirchlein zu Leben, Farbe und einer Wohlfühlatmosphäre verhalf. Die heimeligen Klänge der Stubenmusi (Geige, Harfe und Altflöte) ergänzten die Stimmung ganz hervorragend. Nach der Segnung der Erntegaben wurde Brot und Wein an alle Gläubigen verteilt, die diese sehr gelungene Feier im Gespräch miteinander, ganz nach dem Bibelvers Matthäus 18,20 „Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen“, ausklingen ließen.

 

 
 
 Text und Bilder: Wolfgang Müller  einen weiteren Bericht finden Sie hier