Chroniksplitter 2019

 
  Wir blicken zurück
 
Kreuzweg in der KZ-Gedenkstätte Dachau
In sieben Stationen ging der Kreuzweg dem Leidensschicksal einzelner ehemaliger Gefangener des KZ Dachau nach – und setzte es in Beziehung zur Leidensgeschichte Jesu. Im Erinnern und im Gedenken an die Leiden der Opfer sollte ihre Würde neu geachtet und dem Glauben und der Hoffnung Ausdruck verliehen werden, dass die Gerechtigkeit und der Friede Gottes mehr vermögen als die menschliche Vernunft. Leitung: PR Ludwig Schmidinger.   Freitag, 12.04.2019, von 15.30-16.30 Uhr. Treffpunkt: am Eingang zum Museumsgebäude in der KZ-Gedenkstätte (Zugang über Besucherzentrum, Pater-Roth-Str.)
 
Dachauer Passionssingen
am Samstag, 13.04.2019, um 16.30 Uhr im Kloster Karmel Hl. Blut
Mitwirkende:
• Ramelsbacher Sänger • Flügelhornduo Hl. Kreuz • Schlossbergmusi •
• Orgel: Ferdinand Müller • Sprecher: Wolfgang Müller •
Der Eintritt war frei, Spenden für das Kloster waren erwünscht.
 
  
Erfolgreiche Sternsinger-Aktion 2019

• Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle Kinder, die als Sternsinger unterwegs waren!
• Ein herzliches Vergelt´s Gott an die Eltern und Erwachsenen, die bei der
  Vorbereitung und Durchführung geholfen haben!
• Ein herzliches Vergelt´s Gott an Sie, dass Sie mit Ihren Spenden diese Aktion unterstützt haben!
  

• Die Erlöse für „Hilfe für Kinder in Not – in vielen Ländern der Erde“ ergaben:
 

▪ St. Jakob  7.146,75 €         ▪ Mariä Himmelfahrt  8.730,35 €
▪ Prittlbach  1.271,17 €         ▪ St. Ursula  3.229,30 €
▪ Mitterndorf  3.090,00 €       ▪ Unterbachern  1.389,60 €
 
Unsere Pfarrkirche St. Jakob im nächtlichen Licht
Am 1. Februar 2019 um 21.00 Uhr versammelten sich zahlreiche Interessierte aus ganz Dachau im nur von Kerzen erleuchteten Gotteshaus von St. Jakob. Bereits im vierten Jahr in Folge hatte Frau Anni Härtl zu einer Nachtführung durch die wunderschöne Pfarrkirche eingeladen. Zu Beginn der Führung nahmen die Besucher in den ersten Bankreihen mit Blick auf den Altarraum Platz. Anni Härtl referierte vor den Altarstufen zuerst über ein Meisterwerk der Silberschmiedekunst, die kostbare Ewiglichtampel.   Weiterlesen... 
 
Vortrag über die Frauen in den Urgemeinden
Wie war das damals in der Urkirche? Wollte Paulus wirklich, dass die Frauen in der Kirche schweigen? Welche Rolle spielten Frauen in den ersten Gemeinden? Wir erfuhren von Frauen in wichtigen Funktionen, lernten die Situation der Urgemeinden im Spiegel der Paulusbriefe besser verstehen. Und wir ergründeten, wieso sich das alles später so sehr geändert hat. Donnerstag, 21.02.2019, von 19.00 - 21.00 Uhr im Kirchensaal an der Pfarrkirche M. Himmelfahrt, Am Heideweg 1. Referentin: Susanne Deininger, Pastoralreferentin
 

  


Das Erzbischöfliche Ordinariat, die zentrale Verwaltungsbehörde der Erzdiözese München und Freising,
sucht für den Pfarrverband Dachau-St. Jakob zum nächstmöglichen Termin eine

Verwaltungsleitung
(Beschäftigungsumfang: 36 Stunden/Woche; Dienstsitz: Dachau)
   
Als Verwaltungsleitung entlasten Sie den Leiter der Seelsorgeeinheit in Verwaltungsangelegenheiten und verantworten diese mit ihm zusammen. Ihnen wird die Leitung in wirtschaftlichen, baulichen und organisatorischen Fragen vom Pfarrverbandsleiter delegiert werden. Ebenso leiten und führen Sie die Mitarbeitenden des Haushaltsverbundes und tragen die Verantwortung, dass Personal-, Verwaltungs- und Finanzaufgaben sachgerecht erledigt und umgesetzt werden.
 

 
Pfarrer Borm kündigte seinen Abschied an
Erzb. Geistlicher Rat Wolfgang Borm wird im Juli 2019 schon 70 Jahre alt und wird den Pfarrverband Dachau St. Jakob im September 2019 verlassen. Erzbischof Marx hat Borms Bitte um Versetzung in den Ruhestand akzeptiert. Sein Nachfolger Dr. theol. Benjamin Gnan (37) wird ihn nicht leicht ersetzen können, ist die Überzeugung der Pfarrangehörigen. Denn Pfarrer Borm hat sich unermüdlich und immer fair für seine vier Pfarreien mit allen 10 Filialkirchen und den rund 15.000 Seelen im Pfarrverband eingesetzt. Zehn Jahre lang (von 2007 bis 2017) war er auch Dekan des Dekanates Dachau.  Mehr...  
 
Eine Bereicherung: Diakonatspraktikant Michael Koch
Michael Koch (*1966) wohnt mit Frau und Tochter in Bergkirchen, arbeitet als sachverständiger Prüfingenieur und als Lehrbeauftragter an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München. Seit ein paar Jahren engagiert er sich im Pfarrverband Bergkirchen-Schwabhausen als Lektor, als Kommunionhelfer und als Leiter der Wortgottesfeiern. Im Rahmen der Ausbildung zum Ständigen Diakon mit Zivilberuf ist er nun seit dem 01.01.2019 für 18 Monate Mitarbeiter im Pfarrverband Dachau St. Jakob.   Mehr...
 
Aufruf zur Gründung einer Nachbarschaftshilfe
»Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.« (Mt 25,40) Auch bei uns gibt es Menschen, die Hilfe brauchen: Hilfe bei Arztbesuchen, beim Einkauf, bei Spaziergängen, beim Ausfüllen von Formularen, und und und …  "Haben Sie Zeit? Wollen Sie Menschen helfen?" Die Einsatzfelder sind vielseitig. Um auszuloten, welche Möglichkeiten der Pfarrverband hat, eine Nachbarschaftshilfe aufzubauen, waren alle an der Mitarbeit Interessierten zu einem Treffen eingeladen am Mittwoch, den 13.03.2019, um 20:00 Uhr in den Jakobussaal im Pfarrheim St. Jakob, Pfarrstr. 7 in Dachau. Ansprechpartner war und ist Diakon Günter Gerhardinger.
 
Qualifizierungskurs für ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Kranken- und Trauerseelsorge
"Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der Kranken- oder Trauerseelsorge in Ihrem Pfarrverband oder in den Helios Amper-Kliniken Dachau und Markt Indersdorf?", lautete der Aufruf im Februar.
Hierzu wird von Mai bis November 2019 ein Qualifizierungskurs angeboten. Genaueres konnten Sie erfahren unter  www.trauer-am-berg.de  oder bei Pastoralreferent Walter Hechenberger, Telefon 08138-6976630.
 
Sichtbare Gemeinschaft der Gläubigen im Marienstift
In der Christkönigkapelle des Dachauer Caritas-Altenheims Marienstift stehen seit einiger Zeit statt der starren Kirchenbänke versuchsweise Stühle in halbkreisförmiger Sitzordnung. Zwischen diese Stühle lassen sich leicht die Rollstühle einreihen. Auf diese Weise entsteht und gedeiht eine geschwisterliche und festliche Gemeinschaft unter den Gläubigen, Gesunden wie Hilfsbedürftigen, nicht erst ab dem „Friedensgruß“ oder während der Kommunionausteilung. Sind Sie neugierig geworden auf die Gottesdienstgemeinde im Marienstift? Sie sind herzlich eingeladen, in diesem Kreis mitzufeiern und die Gottesdienste in der Christkönigkapelle mit Ihrem Gesang und Gebet zu bereichern. Die Gottesdienste im Marienstift sind jeden Sonntag um 10.45 Uhr.  Mehr…