Alle Marienfeste im Ablauf des Jahres


> Der 1. Januar, der 8. Tag nach dem Weihnachtsfest, ist der Tag der „Namensgebung des Herrn“ und das Hochfest der Gottesmutter Maria.

>> Am 23. Januar wird an die Verlobung von Maria mit Josef erinnert.

>> Am 2. Februar, vierzig Tage nach Weihnachten, ist das Fest „Maria Lichtmess“, das Fest der „Darstellung des Herrn“.

>> Am 11. Februar wird die Erscheinung Mariens in Lourdes (1858) als "nicht gebotener Gedenktag "gefeiert.

>> Der 25. März ist das Hochfest der "Verkündigung des Herrn" an Maria.

>> Am 26. April wird das Fest "Unsere Liebe Frau vom Guten Rat" begangen.

>> Am 1. Mai ist noch an manchen Orten „Maria Königin“ als nichtkanonisches Marienfest erhalten.

>> Der 13. Mai dient der Erinnerung an die Erscheinung (1917) "Unsere Liebe Frau in Fatima".

>> 24. Mai ist das Fest "Maria, Hilfe der Christen", besser bekannt als "Schutzmantelfest".

>> Am 31.Mai wird mit „Maria Heimsuchung“ des Besuchs Marias bei Elisabet(h) gedacht. In manchen Regionen wird das Fest noch am ursprünglichen Datum, am 2. Juli, gefeiert.

>> Am 9. Juni wird in Rom und vielen Diözesen der Welt „Gratia Maria“, das nichtkanonische Fest "Maria, Mutter der Gnade", gefeiert.

>> Am Samstag der Woche nach Fronleichnam (am 10. Samstag nach Ostern) wird der Gebotene Gedenktag „Unbeflecktes Herz Maria“ begangen.

>> Am 5. Juli wird das Gedächtnisfest an die "Sieben Freuden Marias" gefeiert.

>> Der 16. Juli heißt „Carmen“, das Fest "Unsere Liebe Frau auf dem Berg Karmel".

Mariensäule München>> Am 5. August wird mit dem Fest „Maria Schnee“ der Jahrestag der Wiedereinweihung der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom begangen.

>> Der 15. August ist mit dem Hochfest "Maria Himmelfahrt" der wohl wichtigste Marienfeiertag.

>> Auf den 22. August legte das 2. Vatikanische Konzil „Regina“, den gebotenen Gedenktag "Maria Krönung" (Maria, Königin des Himmels).

>> Am 8. September begeht die katholische Kirche das Fest „Maria Geburt“.

>> Am 12. September ist der Gedenktag „Maria Namen“.

>> Der 15. September ist dem "Gedächtnis der Sieben Schmerzen Mariens" gewidmet; siehe im Gotteslob Nr. 584 "Christi Mutter stand mit Schmerzen" ("Stabat Mater dolorosa")

>> Der 24. September ist das Fest "Barmherzige Maria", auch "Maria vom Loskauf der Gefangenen".

>> Am 7. Oktober wird „Rosa“ gefeiert, das Rosenkranzfest.

>> Der 10. Oktober heißt „Mutterschaft Marien“, ein nichtkanonisches Marienfest.

>> Am 12. Oktober ist „Pilár“, das nichtkanonische Fest des Heiligtums "Unsere Liebe Frau von der Säule" in Saragossa.

>> Der 21. November ist der Tag des Gebotenen Gedenkens an Maria Tempelgang oder Maria Opferung, der "Gedenktag Unserer Lieben Frau in Jerusalem".

>> Am 8. Dezember, neun Monate vor Mariä Geburt, wird „Concepcion“, das Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria, gefeiert.

>> Am 18. Dezember, eine Woche vor Weihnachten, wird „Maria Erwartung“ begangen.

Mariensäule Dachau


(Die Daten der Marienfeste wurden während des 2. Vatikanischen Konzils entweder bestätigt oder neu festgelegt.)