Lektoren & Kommunionhelfer

LektorenDerzeit versehen 20 Gemeindemitglieder den liturgischen Dienst als Lektor/Lektorin bzw. als Kommunionhelfer oder -helferin. Viele Lektoren sind gleichzeitig auch Kommunionhelfer. Der Kreis der Lektoren und Kommunionhelfer trifft sich etwa alle drei Monate zur Einteilung der Dienste und gelegentlich finden auch Fortbildungen oder Einkehrtage statt.

Zur Hauptaufgabe der Lektoren gehört das Vortragen der Lesungen aus der Heiligen Schrift mit Ausnahme des Evangeliums während des Gottesdienstes. In einer festgelegten Auswahl werden die wichtigsten Stellen aus den Apostelbriefen und den Schriften des Alten Testaments in einem Turnus von drei Jahren (Lesejahre A, B, C) vorgelesen. Zusätzlich kann der Lektor auch die Fürbitten vortragen. Für den Vortrag der Texte sollte sich der Lektor gut vorbereiten und sich um eine gute, d.h. deutliche Aussprache bemühen. Jedes getaufte und gefirmte Gemeindemitglied kann nach Bestätigung durch den Pfarrer Lektor bzw. Lektorin werden.

LektorinDie Kommunionhelfer helfen dem Priester während des Gottesdienstes bei der Austeilung der Hl. Kommunion. Ebenso können sie mit der Austeilung der Krankenkommunion beauftragt werden. Sie können dann kranken und alten Menschen, die den Gottesdienst nicht mehr besuchen können, die Hl. Kommunion bei ihnen zu Hause spenden. Grundsätzlich können alle getauften und gefirmten Gemeindemitglieder auf Vorschlag des Pfarrers zum Kommunionhelfer bzw. zur Kommunionhelferin berufen werden. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem eintägigen Vorbereitungskurs. Danach werden sie durch den Pfarrer während eines Gottesdienstes vorgestellt und erhalten den bischöflichen Auftrag, der mit der Überreichung einer Urkunde sichtbar gemacht wird.

Kontakt: Marianne Mayrhofer, Telefon 66 80 45