Diakon Albert Wenning feierte seinen 60. Geburtstag

 
„Am 8. Juni 2011 wurde Diakon Albert Wenning 60 Jahre alt. Zu seinem runden Jubiläum gratulieren wir ihm ganz herzlich und wünschen ihm alles Gute. Wir freuen uns, dass er bei uns ist, sagen für alles Mitwirken Vergelt‘s Gott, und wir wünschen ihm Gottes Segen für sein neues Lebensjahr.“

Diakon Albert Wenning ist 60

Diakon Albert Wenning ist 60Am Pfingstsonntag, am 12. Juni, feierte die Pfarrgemeinde mit ihm und Pfarrer Borm den Festgottesdienst. Albert Wennings Predigt folgte dem Leitgedanken, der auch wörtlich als Akklamation zu den Fürbitten gesungen wurde: „Sende aus deinen Geist, und das Antlitz der Erde wird neu.“ (GL 253). Nach dem Gottesdienst war bei einem kleinen Stehempfang im Kirchen- saal noch Gelegenheit, ihm persönlich zu gratulieren. Dabei brachten ihm Anna-Maria Bogner (Sopran), Stefanie Früh (Alt) und Rainer Dietz (Orgel), die die Messe durch ihre Darbietung der "Messe pour deux voix ègales" von Cécile Chaminade bereichert hatten, mit Unterstützung durch weitere Sängerinnen und Sänger ein heiteres Ständchen.

Diakon Albert Wenning ist 60

Diakon Albert Wenning ist 60

Diakon Albert Wenning ist 60

Wer Albert Wenning kennt, weiß, mit welcher staunenswerten Bereitschaft und Kraft er immer da ist, sei es als Seelsorger im Krankenhaus oder, wenn der Ruf nach Hilfe für Menschen in akuter Not laut wird – irgendwo in unserem Landkreis. Für viele Menschen ist er ein vertrauter Seelsorger und Begleiter über viele Lebensstationen geworden.

Diakon Albert Wenning ist 60

Diakon Albert Wenning ist 60Albert Wenning erklärt zu seinem Dienst: „Kirche muss überall dort sein, wo Not ist. Unabhängig von Religion und Weltan- schauung. Nicht aufdringlich, sondern begleitend. Durch das für ihn „da sein“ wird der Gottesname JAHWE (das heißt ja wörtlich „Ich bin der Ich-bin-da-für-dich“) ein Stück weit erfahrbar.

Die Arbeit der Seelsorge wird von der Öffentlichkeit meist gar nicht wahrge- nommen, weil sie „im Stillen“ passiert. Und trotzdem ist sie für viele Menschen in extremen Situationen „ÜBER-LEBENS-WICHTIG“. Ein katholischer oder evange- lischer Seelsorger  ist für Polizei, Rettungsdienste und Feuer-
wehr im Landkreis rund um die Uhr erreichbar.

Wenn das Handy klingelt, ist sehr oft seelsorgerische Hilfe für Menschen gefragt, die gerade einen Angehörigen verloren haben: bei einem plötzlichen Tod, nach einem Suizid. Immer wieder kommt es auch vor, dass Angehörige nach einem tödlichen Verkehrsunfall an die Unfallstelle eilen. Auch hier gilt es, die Betroffenen zu begleiten, sie nicht allein zu lassen.“

Diakon Albert Wenning ist 60

Diakon Albert Wenning ist 60

Im Oktober 2011 wird Regierungspräsident Christoph Hillenbrand im Rahmen eines Festaktes auf Schloss Neuburg Herrn Diakon Albert Wenning die höchste Feuerwehrauszeichnung, das Steckkreuz zum Feuerwehrehrenzeichen, anheften. Mit dem Steckkreuz werden Personen geehrt, die sich besondere Verdienste um das Feuerlöschwesen erworben oder bei Notständen in herausragender Weise bewährt haben. Für Albert Wenning soll das Ehrenzeichen auch eine Würdigung für sein langjähriges Engagement um die Notfallseelsorge sein, teilt der Kreisfeuerwehrverband mit.

Vor genau 40 Jahren, am 01. Juni 1971, trat der 20-jährige Albert Wenning als Aktiver der Dachauer Feuerwehr bei. Er nahm zusammen mit seinen Kameraden regelmäßig an den Übungen, Schulungen und natürlich an den Einsätzen teil. Seit 1. April 2000 ist Wenning offizieller Fachberater für Notfallseelsorge im Landkreis Dachau. 2009 erhielt er bereits das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber. Welche Wertschätzung er unter den Kameraden besitzt, zeigt sich wohl auch in dem Funkrufnamen, den man ihm verliehen hat: „Florian Dachau-Land 1/1“.

Diakon Albert Wenning ist 60Diakon Albert Wenning ist 60







D.R.