Soziales Netz

  Dem Terror von einst und jetzt etwas entgegensetzen!
 
Lasst uns mitfühlende und lichtvolle Gedanken an die betroffenen
  und getroffenen Menschen schicken. "Vergeltet niemand Böses
  mit Bösem! Seid allen Menschen gegenüber auf Gutes bedacht!
  Soweit es möglich ist, haltet mit allen Menschen Frieden!" (Röm12,14-18)
  Aus dem Mittagsgebet von Frère Alois in der Versöhnungskirche
  von Taizè am 23.07.16:"Jesus Christus,oft stehen wir fassungslos
  vor der Gewalt auf der Welt.Wir vertrauen dir die Opfer in München und
  ihre Familien an,die trauern..."  "Geliebter ewiger Gott,Quelle des
  Lebens,ewiger Strom der Liebe.Schenke uns allen die Einsicht,daß
  Frieden in uns selbst beginnt und daß nur Gedanken der Liebe und Versöhnung
  den Weltfrieden und das Überleben der Erde sichern.Amen"


  Spirituelle Angebote:
  Jeden Freitag um 12.30 Uhr:
 
Ökumenisches Versöhnungsgebet unter dem Nagelkreuz von
  Coventry.Ein katholischer und ein evangelischer Geistlicher leiten
  die Andacht abwechselnd in der Versöhnungskirche der KZ-Gedenkstätte.
  Am 1.Freitag im Monat um 14.30 Uhr:

 
Andacht,Gebet um Versöhnung,Frieden und Gerechtigkeit an der
  Todesangst Christi Kapelle- Zeit der Stille,Läuten der Glocke und
  Stundengebet mit den Schwestern in der Kirche des Karmel Hl.Blut.
  Jeden Sonntag um 19.00 Uhr: (Oktober bis kurz vor Ostern)

 
Ökumenisches Abendgebet nach Taizè in der Friedenskirche Dachau.


BibelWalking vereint Nordic Walking und biblische Texte.
Gehen, Stille, Naturerleben und Austausch machen es aus, dass Menschen sich für BibelWalking entscheiden und Impulse für den Alltag gewinnen. Sie haben die Möglichkeit, auf acht Rundwegen im Landkreis Dachau jeweils viermal im Jahr – zu jeder Jahreszeit einmal – an BibelWalking-Runden teilzunehmen. Unter Anleitung der Bibel-Walking-Referent/innen startet die Gruppe mit kurzen Aufwärmübungen und einer kurzen Einführung ins Nordic Walking.







"Menschen helfen Menschen"

In unserem Pfarrverband versuchen Christen den Menschen achtsam zu begegnen und ihre Bedürfnisse wahrzunehmen. Daraus kann sich Hilfe in vielfältiger Form ergeben. Wenn Sie selbst Hilfe brauchen, dürfen Sie gerne Kontakt zu unseren haupt- und ehrenamtlichen Helfern suchen. Vertraulichkeit ist dabei selbstverständlich.Wir freuen uns, wenn Sie auch hilfebedürftige Menschen in ihrem persönlichen Umfeld auf unser Angebot aufmerksam machen.

Vielleicht haben Sie ja Zeit und Interesse auch Ihre Talente im Sinne von „Menschen helfen Menschen“ für andere einzubringen – in dem Rahmen der Ihnen möglich ist? Dabei können Sie auf Unterstützung und Begleitung durch uns vertrauen. Menschen helfen Menschen. Sprechen Sie uns an!

Kontakt:
Diakon Günter Gerhardinger, Tel. 0 81 31 / 36 38 15

und natürlich auch alle anderen Seelsorger und Seelsorgerinnen



Angebote als Dienst am Nächsten


► Zeugnis geben (Martyria),
► in Gemeinschaft leben (Koinonia),

► Gottesdienst feiern (Liturgia)
und
► Dienst am Nächsten (Diakonia)
sind wesentlich und prägend für unsere wie für das Leben jeder Christengemeinde.
 

Dienst am Nächsten (Diakonia)
Dass Gott sich dem Menschen zuwendet und ihn aus Not und Elend herausführt, haben die Menschen seit der Befreiung des Volkes Israel aus Ägypten immer wieder von Neuem erfahren. Auch Jesus stellte sich immer wieder auf die Seite der Armen, Kranken und Ausgestoßenen. Wir Christen sind deshalb dazu aufgerufen, auch dafür zu sorgen, dass den Menschen, denen es schlecht geht, geholfen wird. Unsere Pfarrgemeinde leistet in vielen Aktionen und durch die unterschiedlichsten Gruppen einen Beitrag dazu, dass diese Menschen wieder Hoffnung auf ein besseres Leben schöpfen können.

Hier im Bereich unseres „Sozialen Netzes“ und darüber hinaus auf weiteren Seiten unserer Homepage finden Sie Angebote, die dieser Auffassung entsprechen.