Offene Kirche

 

 – ein Angebot am Marktsonntag-

Am Sonntag, den 17. März hat St. Jakob die Türen geöffnet und zu einem Tag der Offenen Kirche eingeladen. Zu dem Thema Heilige Orte waren im Kirchenraum verschiedene Elemente aufgebaut.

 


An einer Wand mit ganz PERSÖNLICHEN ORTEN haben verschiedene Personen aus der Pfarrei mitgewirkt. In einem Bild und einem kurzen Text haben sie ausgedrückt, was für sie ihr ganz eigener persönlicher heiliger Ort ist.

Eine weitere Wand zeigte Bilder von BERÜHMTEN HEILIGEN ORTEN, wie Rom, Jerusalem, ein Tempel in Bali, Fatima, Glastonbury, den Ganges uvm..

Der brennende Dornbusch als Symbol fand sich sowohl im Mittelgang als auch in der Kinderecke wieder. Hier wurde auch fleißig gemalt.


 



Der Beichtraum stand allen Kirchenbesuchern offen. Eine brennende Kerze auf dem Tisch und meditative Musik im Hintergrund verbreiteten eine Atmosphäre im Raum, die Vertrauen und Geborgenheit verströmte.


Pfarrer W. Borm, Pfarrvikar M. Studzienny, Pastoralreferentin S. Deininger und Gemeindereferentin G. Beck waren offen und zugewandt in Gesprächen und im Austausch.

 

 


Auch eine Klagemauer war wieder aufgebaut an der viele ihre Wünsche, ihre Klagen oder auch vielleicht ihren Dank ablegen konnten.

Die Offene Kirche war auch an diesem Sonntag wieder von Kindern, Jugendlichen und auch von Erwachsenen gut besucht.


Text und Bilder: Karin Heinze