KDFB bei Passionsspielen

Passionsspiele in Erl, Österreich

Der Frauenbund hat mit einer großen Busgruppe die Passionsspiele in Erl besucht.  Beginn war um 13.00 Uhr, Dauer bis 16.00 Uhr. Es gibt jedoch auch Abendvorstellungen. Von Mai bis Oktober 2013 finden insgesamt 33 Vorstellungen der Erler Passion statt.

In diesem Jahr findet bereits die 400. Jubiläumspassion statt. Im Jahr 1613 entstanden diese Spiele durch Gelübde in Kriegs- und Pestzeiten, die jetzt alle 6 Jahre stattfinden. Dabei werden die Leiden Christi, in diesem Jahr erstmals nach einem modernisierten Text des Tiroler Autors Felix Mitterer, insgesamt 33 Mal aufgeführt. Mitterer stellt den Menschen Jesus Christus in den Mittelpunkt, lässt aber auch den für Jesu Leben bedeutenden Frauen, Maria, seiner Mutter, und Maria Magdalena, viel Entfaltungsraum.

Es wirken rund 600 Laiendarsteller mit, fast das gesamte Dorf ist dabei. Es beginnt mit dem Einzug in Jerusalem, bei dem Jesus auf einem echten Esel reitet. Bei dieser Szene sind ganz viele Kinder mit dabei, denen man ansieht wie viel Freude es ihnen macht hier mitspielen zu dürfen. Auch die Musik und die schönen Chorgesänge sind in diesem Jahr modernisiert worden. Besonders beeindruckend für die Frauenbundgruppe waren die Szenen vom Verrat des Judas, Jesus am Ölberg, das letzte Abendmahl und vor allem die atemberaubende Kreuzigungsszene. Tröstend am Schluss die Darstellung, dass Jesus wieder auferstehen wird.

Lydia Grain