Der Frauenbund hat im Dezember Augsburg besucht


Der Dachauer Zweigverein des Kath. Frauenbundes hat am Mittwoch, 11. Dezember 2013, das Textilmuseum und anschließend den Christkindlmarkt in Augsburg besucht.

Das preisgekrönte Staatliche Textil- und Industriemuseum Augsburg (kurz „tim“ genannt) ist das erste Landesmuseum in Bayerisch-Schwaben, eine Einrichtung des Freistaats Bayern. Es steht unter dem Motto der vier M‘s:   Mensch - Maschine - Muster – Mode
 
Mensch
Es wird die Entwicklung von der Handweberei zur industriellen Fertigung gezeigt und damit die Geschichte der Menschen, deren Leben das Industriezeitalter radikal veränderte.

Maschine
In dieser Museumsfabrik, der ehemaligen Kammgarnspinnerei, kann man historische Webstühle betrachten, auf denen z.B. das Fugger-Barchent produziert wurde. Man kann die Entstehung aus Wolle oder Baumwolle bis hin zum gewebten Stoff genauestens verfolgen.

Muster
Es gibt sehr viele alte Stoffmodeln zu sehen und ein sehr schönes Stoffmusterbuch, beginnend im Jahre 1780 bis in die 1990er Jahre.

Mode
Das „tim“ bietet einen spannenden Streifzug durch die Mode, vom Biedermeier bis zum heutigen Strenesse-Kleid.
Das Foto oben links präsentiert Frauenbundmitglied Heidi Schmid im „tim“ in einer historischen Krinoline.

Nach diesem interessanten Besuch ging es weiter zum romantischen und sehr gemütlichen Christkindlmarkt im Zentrum von Augsburg. Die Fotos hiervon zeigen die Dachauer KDFB-Vorsitzende Sophie Nauderer mit einigen Damen des Frauenbundes und die große Pyramide. Die Fotos stammen von Frau Thomas.
Lydia Grain