Pfarrverbandswallfahrt nach Frauenberg und Landshut

Pfarrverbandswallfahrt nach Frauenberg und Landshut
am Sonntag, 9. Oktober 2011

Der ganze Pfarrverband ist herzlich eingeladen. Abfahrt des Busses der Firma Simperl um ca. 08:00 Uhr von St. Jakob, ca. 08:05 Uhr Kindergarten Nazareth (Thoma-Wiese) und um ca. 08:10 Uhr Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt. Rückkehr gegen 18:30 Uhr.

Programm: Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung in Frauenberg. In Landshut Mittagessen, Burgbesichtigung, Schatzkammer St. Martin u.v.m. für Groß und Klein, für Alt und Jung. Andacht in der Stiftsbasilika St. Martin.

Kosten (ohne Essen) 15 €, für Kinder (bis 12 J.) 5 €. Bezahlung im Bus.
Anmeldung schriftlich mit den ausliegenden Handzetteln. Diese bitte in den Sakristeien abgeben oder bei den Pfarrbüros einwerfen.

Die gotische Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung im kuscheligen Kirchdorf (Landshut-) Frauenberg wurde zwischen 1470 und 1480 auf den Resten einer romanischen Kirche (Bauabschnitte ab 950 nachgewiesen) erbaut. 1712 wurde der Turm aufgestockt, dabei erhielt er eine Zwiebelkuppel. 1866 wurde erneut ein Spitzhelm aufgesetzt, der wiederholt durch Unwetter zerstört und wieder aufgebaut wurde, zuletzt 1990 nach dem Sturm „Wiebke”.

Mit dem Bau der Landshuter Stadtpfarr- und Kollegiatstiftskirche St. Martin und Kastulus (einer „Basilica minor“) wurde um 1385 begonnen, um 1500 war sie fertiggestellt. Die dreischiffige Hallenkirche hat eine beeindruckende, ausgesprochen „vertikalisierte“ Architektur. Der Turm ist der höchste Backsteinturm der Welt (130,6 Meter), es ist der höchste Kirchturm in Bayern und das Wahrzeichen Niederbayerns. Der Turm kann jedoch nicht bestiegen werden.

Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
17:07:00 01.09.2011
Aaron Schweiger