Eine gelebte und sichtbare Gemeinschaft der Gläubigen in der Christkönigkapelle im Marienstift

 

 
Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65) erlauben und erwarten die Konzilsväter, dass die Gläubigen aktiv und gemeinschaftlich an der Messe teilnehmen. Bis dahin durften sie mehr oder weniger den Handlungen der Priester bloß als Zuschauer andächtig beiwohnen. Seither gilt: Christus ist nicht nur in den geweihten Gaben und im Priester gegenwärtig, sondern auch in der versammelten Gemeinde. Fortan wurden den „Laien“ und Gemeindemitgliedern wichtige Rollen bei der Feier der Messe übertragen. Frauen und Männer wirken mit als Lektoren, Kommunionspender, Kantoren, Messdiener. Ja, alle, die am Gottesdienst teilnehmen, sollen aktiv an dieser Feier mitwirken durch Hören und Beten, Singen, Gabenprozession, sollen einander den Friedensgruß zusprechen u.v.m.
 

 
Die Öffnung der Kirche hin zu den Gläubigen wurde dadurch sichtbar gemacht, dass die Priester, der Gemeinde zugewandt, die Messe am Volksaltar feiern. Und am Ambo neben dem Altar – statt hoch oben auf einer Kanzel – befindet sich der Priester fast auf Augenhöhe mit der Gemeinde, wodurch seine Predigt persönlicher und unmittelbarer wirken kann. Nur beim Kirchenbau, bei der Anordnung der Sitze im Kirchenschiff, gibt es bis heute noch recht selten eine konsequente Umsetzung dieser Öffnung. Auch bleibt der Altar weiterhin meistens „in Richtung Osten“ entrückt.
 

 
In der Christkönigkapelle des Dachauer Caritas-Altenheims Marienstift stehen derzeit statt der starren Kirchenbänke versuchsweise Stühle in halbkreisförmiger Sitzordnung. Zwischen diese Stühle lassen sich leicht die Rollstühle einreihen. Auf diese Weise entsteht und gedeiht eine geschwisterliche und festliche Gemeinschaft unter den Gläubigen, Gesunden wie Hilfsbedürftigen, nicht erst ab dem „Friedensgruß“ oder während der Kommunionausteilung. Sind Sie neugierig geworden auf die Gottesdienstgemeinde im Marienstift? Sie sind herzlich eingeladen, in diesem Kreis mitzufeiern und die Gottesdienste in der Christkönigkapelle mit Ihrem Gesang und Gebet zu bereichern. Die Gottesdienste im Marienstift sind jeden Sonntag um 10.45 Uhr.
 

 
D.R. / U.B.