Die Mehrtagesfahrt des Frauenbunds nach Hamburg

 
Die diesjährige 5-Tage-Reise führte den Katholischen Frauenbund Dachau vom 15. bis 19. Mai in den hohen Norden in die Hansestadt Hamburg. Wir erkundeten die Sehenswürdigkeiten und das Leben in und um Hamburg.

Auf der Hinfahrt erwartete uns der erste Höhepunkt der Fahrt, der Hildesheimer Dom St. Mariä Himmelfahrt. Er ist eine der ältesten Bischofskirchen Deutschlands und wurde mit seinem Domschatz 1985 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen. Die Führung durch den kürzlich völlig sanierten Dom offenbarte uns seine Kostbarkeiten wie die bronzene Bernwardstür, den Heziloleuchter, die Christussäule und einen 1000-jährigen Rosenstock.
 
 
Nach diesen interessanten Besichtigungen setzten wir unsere Fahrt nach Hamburg fort und bezogen unser Hotel im grünen Norden der Stadt. Am folgenden Tag erhielten wir eine unterhaltsame Stadtrundfahrt durch Hamburg. Unsere Stadtführerin reiste mit uns um die Binnenalster mit der gehobenen Wohngegend weiter ins Stadtzentrum zur bekannten Hauptkirche St. Michaelis, dem „Michel“, durch St. Pauli mit der Davidswache und bekannten Sehenswürdigkeiten zum beeindruckenden Rathaus, vorbei an dem Gänsemarkt und dem Jungfernstieg.

Nach den vielen lebendigen Beschreibungen stärkten wir uns beim Mittagessen zum Teil mit typischen norddeutschen Gerichten. Anschließend empfing uns unser Kapitän zur Hafenrundfahrt. Bei der Rundfahrt durch den Hafen sahen wir die verschiedensten Schiffe, von Containerschiff bis Yacht, fuhren durch die Speicherstadt bis zur Elbphilharmonie und erfuhren einiges über die verschiedensten Docs und das Hafengebiet. Zurück an Land gab es die Möglichkeit, den alten Elbtunnel zu begehen.
 
 
 
Am dritten Tag bestaunten wir die Plaza der Elbphilharmonie und die Speicherstadt aus der Nähe. Der Nachmittag war zur freien Verfügung, und jeder bzw. jede erlebte einen geruhsamen und sonnigen Nachmittag. Entweder bei Kaffee und Kuchen auf einem der Schiffe im Hafen oder im Stadtzentrum flanierend. Nach dem Abendessen erlebten ein paar Mitreisende das Flair von Hamburg. Sie durchstreiften die gesellige und bunte Partymeile, und nach einem Durstlöscher ging es wieder ins Hotel.

Am darauf folgenden Tag zeigte uns der Reiseleiter das ‚Alte Land‘. Als erstes fuhren wir zum Schulauer Fährhaus mit der Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft. Hier werden die Schiffe, die in den Hamburger Hafen fahren oder wieder hinausfahren, begrüßt oder verabschiedet. Weiter ging es durch Obstanbaugebiete zu Kaffee und Kuchen und vorbei an alten Fachwerkhäusern, verziert mit wunderschönem Buntmauer-Fachwerk und sehr schönen Giebelzierden. Die Rundfahrt beendeten wir bei Sonnenschein in dem wunderschönen Städtchen Stade.
 
 Text und Fotos Ines Groß