Mitarbeiter

Alle Seelsorger sind im gesamten Pfarrverband angewiesen.



   
GR Pfarrer W. Borm   Wolfgang Borm, Pfarrer, Pfarrverbandsleiter, Erzb. Geistlicher Rat
Wolfgang Borm wurde im Juli 1988 zum Priester geweiht. Die ersten Stationen seines priesterlichen Dienstes waren Traunstein und Germering. Ab November 2003 leitete er in Dachau die Pfarrei St. Jakob und ab Juli 2006 den Pfarrverband Dachau - St. Jakob mit den Pfarreien St. Jakob und St. Ursula (Pellheim). Im Oktober 2007 wurde er zum Dekan des Dekanates Dachau gewählt. Am 20.04.2011 würdigte Kardinal Marx sein Wirken durch die Ernennung zum "Erzbischöflichen Geistlichen Rat". Seit dem 1. Mai 2011 ist Pfarrer Borm Leiter des um die zwei Pfarreien Mariä Himmelfahrt in Dachau und St. Maria und St. Nikolaus in Mitterndorf erweiterten Pfarrverbands Dachau - St. Jakob.

Sprechzeit: nach Vereinbarung.
Telefon: 08131 - 73 59 40 (Pfarramt Mariä Himmelfahrt)
oder - 36 38 0 (Pfarramt St. Jakob)
E-Mail: WBorm@ebmuc.de
oder st-jakob.dachau@ebmuc.de
   
 

Zoryan Augustin Atamanyuk, Kaplan
Herr Atamanyuk ist seit September 2007 in der Pfarrei Mariä Himmelfahrt als Kaplan tätig und seit September 2010 dort als Hauptzelebrant angewiesen.
Augustin Atamanyuk wurde 1977 in der Ukraine geboren. Er studierte dort Theologie und machte 2001 am Priesterseminar in Ternopil den Diplomabschluss. Am 17. März 2002 wurde er zum Priester für die Ukrainische Katholische Ostkirche (Diözese Ternopil-Zboriv) geweiht. Er darf daher sowohl im byzantinischen als auch im lateinischen Ritus Gottesdienste zelebrieren und Hl. Sakramente spenden. Ab 2002 nahm er noch ein Aufbaustudium an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt auf und erwarb den akademischen Grad des Lizentiates der Theologie (lic.theol.).

Sprechzeit: nach Vereinbarung.
Telefon: 08131 - 73 59 40 oder 08131 - 666 50 97
E-Mail: azoryan@ebmuc.de

   
  Lena Baccouche, Gemeindeassistentin i. BEG
Geboren und aufgewachsen bin ich in Kulmbach, der heimlichen Hauptstadt des Bieres! 2012 habe ich mich für das Studium der Religionspädagogik entschieden. Mir war schon früh bewusst, dass ich einmal einen Beruf ausüben möchte, in dem ich etwas mit Menschen zu tun habe und in dem ich nicht nur über Akten und Zahlen brüte. Dass ich dann allerdings wirklich Gemeindereferentin werden möchte, habe ich erst im Studium entschieden.
Nun befinde ich mich im sogenannten Jahr der Berufseinführung-Grundlegung (BEG). Hier werde ich lernen, wie ich mich gut in einer Gemeinde einbringen kann und welche Aufgaben ein Gemeindereferent/ eine Gemeindereferentin übernimmt. Außerdem werde ich aber auch in der Schule (in Karlsfeld) einige Stunden Religionsunterricht übernehmen.
Ich bin sehr glücklich, meine BEG im Pfarrverband St. Jakob und Mariä Himmelfahrt machen zu dürfen. Ich freue mich jetzt schon auf ein spannendes, erfolgreiches, lehrreiches und schönes Miteinander mit vielen interessanten Begegnungen.

Telefon: 08131 / 6 66 50 89 (Pfarrbüro Mariä Himmelfahrt)
E-Mail: st-jakob.dachau@ebmuc.de
   
Gudrun Beck   Gudrun Beck, Gemeindereferentin
Frau Beck war vor ihrem Wechsel nach Dachau acht Jahre lang im Pfarrverband Erdweg tätig. Bürgermeister Reindl sagte bei der Verabschiedung aus Erdweg: "Gudrun Beck hat mit ihrem ruhigen Wesen und ihrem zielstrebigen Engagement Spuren im Leben der Pfarreien hinterlassen und die Zusammenarbeit im Pfarrverband bereichert. In der Jugendarbeit und bei der Vorbereitung der Kinder und Jugendlichen auf die Sakramente ist ihr die vorangegangene Ausbildung als Erzieherin sehr nützlich gewesen. Frau Beck ist den Menschen mit Wärme und tiefster Überzeugung in all ihren Lebensumständen und in der Glaubensorientierung zur Seite gestanden."
Im Pfarrverband Dachau - St.Jakob wird Frau Gemeindereferentin Beck überwiegend für die Pfarrei Mariä Himmelfahrt tätig sein.

Erreichbar über das Pfarramt Mariä Himmelfahrt, Tel. 08131 - 73 59 40
Durchwahl Tel. 08131 / 6 66 50 89
E-Mail: gbeck@ebmuc.de
   
Ursula Binsack, Gemeindereferentin  
Ursula Binsack, Gemeindereferentin

Seit März 2017 wirkt Frau Ursula Binsack als Seniorenseelsorgerin für die Altenheime auf dem Gebiet der Pfarrei Mariä Himmelfahrt. Außerdem ist sie Dekanatsbeauftragte für Seniorenpastoral.
Frau Gemeindereferentin Binsack hat viel Erfahrung in der Begleitung von alten und pflegebedürftigen Menschen. Als Seelsorgerin ist es Frau Binsack wichtig, mit aufrichtiger Einfühlungsgabe unsere christliche Religion als ermutigende Kraftquelle einzusetzen. Zeit nimmt sie sich gerne auch für die Angehörigen der Heimbewohner/-innen, für die Mitarbeiter/-innen in den Pflegeeinrichtungen und für die Ehrenamtlichen, die in die Häuser frisches Leben bringen.
Frau Binsack (verheiratet, drei Töchter) erlernte zuerst den Beruf der Erzieherin. Von 1992 bis 1997 absolvierte sie den Studiengang Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Kath. Universität Eichstätt. Von 1997 bis 2001 war sie Gemeindereferentin in St. Peter (Dachau) und von 2001 bis Anfang 2017 Gemeindereferentin in der Altenheimseelsorge im Haus am Valentinspark in Unterschleißheim.

Falls Sie Frau Binsack anrufen möchten, können Sie sie am sichersten über Telefon 0175 57 89 86 0 erreichen. Eine Nachricht für Frau Binsack können Sie aber auch über das Pfarrbüro St. Jakob hinterlassen: Telefon 08131 36380.
Das Caritas Alten- und Pflegeheim Marienstift, Schillerstraße 40, 85221 Dachau, erreichen Sie über Telefon 0 81 31 – 56 92 - 0.
   
Susanne Deininger, Pastoralreferentin   Susanne Deininger, Pastoralreferentin, Theologische Mitarbeiterin im Dachauer Forum
Ich bin gebürtige Münchnerin. Nach dem Abschluss meines Diplomstudiums der Theologie habe ich zwei Jahre in München/Obermenzing und acht Jahre in der Pfarrei St. Raphael in Untermenzing/Moosach in vielfältigen Aufgabenfeldern gearbeitet. Im Sommer 2005 bin ich ins Pfarrhaus von Pellheim gezogen und habe meine Tätigkeit als Pastoralreferentin im Pfarrverband Dachau St. Jakob begonnen.
Meine Arbeitsschwerpunkte waren bisher die Kinder- und Jugendpastoral sowie die Firmvorbereitung für den gesamten Pfarrverband, Religionsunterricht in der Grundschule, die Leitung von Wortgottesfeiern und Beerdigungen, außerdem die Mitplanung und Mitorganisation der vielfältigen Seelsorgsaufgaben und die Begleitung von Seelsorgern in der Ausbildung.
Am 1. März 2017 habe ich meine neue Stelle als theologische Mitarbeiterin im Dachauer Forum angetreten. Meine bisherige Vollzeitstelle als Seelsorgerin im Pfarrverband Dachau St. Jakob wird zu einer halben Stelle, die zweite Hälfte meiner Arbeitszeit darf ich nun dem Forum und damit der Erwachsenenbildung im Landkreis widmen. Schwerpunkte meiner Arbeit hier könnten z.B. Bibel- und Biographiearbeit werden, aber vor allem die Kooperation mit den zahlreichen Bildungsbeauftragten der Pfarreien vor Ort und anderen Partnern im Bereich Bildung. Ich schaue mit Spannung und Vorfreude auf die kommende Zeit des Hineinfindens.
Der Glaube bedeutet für mich – vor allem anderen – Freude am Leben, an seiner Fülle und Schönheit, und die Hoffnung, dass Gott immer noch „etwas mehr“ für uns bereit hält.

Meine Sprechzeiten beim Dachauer Forum sind: Montag 10-12 Uhr, Dienstag und Donnerstag 14-17 Uhr. Telefon 0 81 31 / 99 6 88 -19. E-Mail: deininger(at)dachauer-forum.de
Sprechzeit im Pfarrverband: nach Vereinbarung.
Telefon: 0 81 31-36 38-0 (Pfarrbüro St. Jakob)
oder 0 81 31-87 859 (Pfarrbüro Pellheim)
E-Mail: SDeininger@ebmuc.de
   
Günter Gerhardinger   Günter Gerhardinger, Diakon
Ich wurde 1966 in München geboren und bin seit 1988 verheiratet und habe zwei (fast) erwachsene Kinder, eine Tochter und einen Sohn. Vor meiner Tätigkeit für die Katholische Kirche habe ich als Bankkaufmann und später als Personalreferent bei einer großen Bank gearbeitet. Meine kirchliche „Karriere" begann 1975 nach meiner Erstkommunion als Ministrant. Es folgten ehrenamtlich Tätigkeiten als Pfarrjugendleiter, Lektor und Kommunionhelfer und Leiter von Wort-Gottes-Feiern. Ab 2004 studierte ich „Theologie im Fernkurs“ an der Domschule in Würzburg. Im März 2006 begann meine Ausbildung zum Ständigen Diakon, zunächst nebenberuflich und ab April 2009 hauptberuflich in der Pfarrei St. Andreas in Eching. Seit meiner Weihe am 02. Oktober 2010 bin ich jetzt im Pfarrverband Dachau - St. Jakob.
Hier bin ich Erstansprechpartner für die Pfarrei in Mitterndorf für alle Bereiche des sozialen Netzes. Neben den seelsorglichen, liturgischen und sozialen Aufgaben unterrichte ich in der Grundschule Katholische Religionslehre.

Sprechzeit: nach Vereinbarung.
Telefon: 08131 / 36 45 - 14 (Pfarrbüro Mitterndorf) und
08131 / 36 38 - 15 (Pfarrbüro St. Jakob)
E-Mail: GGerhardinger@ebmuc.de
   
  Stephan Kauschinger
Aufgewachsen bin ich in Bettbrunn, einem Wallfahrtsort mit rund 280 Einwohnern im Köschinger Forst, wo ich meine Kindheit verbrachte. Beruflich zog es meine Frau und mich nach Dachau. Hier leben wir seit 2004 im Sprengel von Heilig Kreuz. Wir haben zwei Kinder im Grundschulalter.
Eine Station auf dem Weg zum ständigen Diakonat ist das nebenberufliche Diakonatspraktikum, welches ich von Januar 2017 bis Juni 2018 im Pfarrverband Dachau - St. Jakob neben meinem Beruf als Sachbearbeiter für betriebliche Infrastruktur und Kommunikation bei einem Staatsbetrieb des Freistaats Bayern absolviere.
An der Seite meines Praxisanleiters, Herrn Diakon Gerhardinger, werde ich die verschiedenen Aufgabenfelder eines Diakons in einer Pfarrei kennenlernen, und ich freue mich auf viele Begegnungen in Ihrem Pfarrverband.

Kontakt über Diakon Günter Gerhardinger. Siehe oben.
   
 

Dr. Thomas Michael Kellner, Pfarrvikar
Ich bin gebürtiger Eichsfelder (Duderstadt 1963). Nach dem Studium der Theologie in Frankfurt am Main, Innsbruck und Regensburg, Kaplansstellen in Bremerhaven und Hildesheim, war ich Pfarrer in Hannover St. Heinrich, Gemeindeberater und Coach im Bistum Hildesheim. Daneben war ich als Referent für theologische Fortbildung im In- und Ausland unterwegs. Im Fach Pastoraltheologie habe ich 1998 im Rahmen meiner Promotion eine Doktorarbeit über das Thema „Kommunikative Gemeindeleitung. Theologie und Praxis“ an der Universität Regensburg geschrieben. In den letzten sechs Jahren war ich Leiter der Stabsstellen „Theologie und Ethik“ und „Personalentwicklung“ bei der cusanus trägergesellschaft trier sowie der ctt Reha-Fachkliniken GmbH. In Koblenz, meinem letzten Wohnort, habe ich als Subsidiar in der Seelsorge mitgeholfen. Seit dem 1. Oktober 2015 bin ich Theologischer Referent in der Theologischen Fort- und Weiterbildung Freising und mit einem Stellenanteil von zur Zeit 20 Prozent Pfarrvikar im Pfarrverband Dachau St. Jakob.
In meinem Dienst als Priester, Referent und Coach von Führungskräften lasse ich mich von meinem Primizspruch leiten: „Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ (2 Tim 1,7)

Telefon: 08131 - 36 38-0 (Pfarrbüro St. Jakob)
E-Mail: st-jakob.dachau@ebmuc.de

   
  Hans Lamminger, Pastoralassistent im Vorbereitungsdienst
Geboren und aufgewachsen bin ich in Waging am See in der Nähe von Traunstein. Dort habe ich die klassisch kirchliche Laufbahn eingeschlagen: Ich war als Ministrant und später auch als Gruppenleiter und Firmhelfer aktiv. Zusätzlich geprägt hat mich das jährliche Zeltlager der Kolpingjugend. Die dort erlebte Gemeinschaft und die Gottesdienste fand ich richtig faszinierend und mitreißend. Ich fand es spannend, Glaube, Religion und Gemeinschaft in den unterschiedlichsten Facetten zu erleben.
Nach der Schule habe ich zunächst ein Jahr Bauingenieurwesen studiert. Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass so ein Studium nichts für mich ist. Ich habe gespürt, dass in meinem Leben etwas Wesentliches fehlt. Was mir abgegangen ist, ist das religiöse Beisammensein mit Menschen, das kreative Arbeiten mit dem Glauben. Und so habe ich beschlossen, diese Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen und Theologie zu studieren mit dem Ziel, Pastoralreferent zu werden. Im Juli 2015 habe ich mein Diplom absolviert, und somit ist St. Jakob in Dachau meine erste Stelle als Seelsorger.
Seelsorger sein heißt für mich Begeisterung weiterzugeben. Die Begeisterung am Glauben, die Begeisterung am Leben, die Begeisterung an Gott. Das bedeutet für mich, in allen Lagen des Lebens die Nähe Gottes zu spüren und davon zu künden, Zeugnis abzulegen, darüber, dass ER es ist, der unserem Leben eine Mitte gibt, der uns Kraft und Freude in Fülle schenkt.
Ich freue mich darauf, im Pfarrverband Menschen in unterschiedlichen Situationen und Kontexten zu begegnen und mit ihnen ein Stück auf ihrem Weg des Glaubens, des Betens und des Feierns zu gehen. Neben der Arbeit mit Jugendlichen, worauf ich mich ganz besonders freue, bin ich schon auf die vielfältigen Felder der Arbeit als Seelsorger im Pfarrverband gespannt.

Telefon: 08131 - 36 38-0 (Pfarrbüro St. Jakob)
E-Mail: st-jakob.dachau@ebmuc.de
   
Johannes Serz, G.R.   Johannes Serz, Erzb. Geistlicher Rat, Ruhestandsgeistlicher
Pfarrer Johannes Serz ist im Jahr 2010 nach über 40 Jahren Priestertätigkeit in den Ruhestand eingetreten und in seine Heimat Dachau zurückgekehrt. 18 Jahre war er zuletzt Seelsorger in der Pfarrei St. Johann Baptist in Ismaning gewesen. Er war Dekan des Dekanats München-Bogenhausen. Bei seiner Verabschiedung sprach der PGR-Sprecher vom „mitfühlenden Handeln“ des Geistlichen Rates Serz, von seiner „Sehnsucht nach Fortschritt in der Ökumene“, der Ablehnung jeden Fanatismus und seinem „zentralen Anliegen“ – die Verkündigung der Frohen Botschaft.

Telefon: 08131 - 36 38-0 (Pfarrbüro St. Jakob)
E-Mail: st-jakob.dachau@ebmuc.de
     
   
     
     







Hausmeister, Kirchenmusiker, Mesner und Pfarrsekretärinnen in der Pfarrei St. Jakob

   
   
   


 

Hausmeisterin:

Frau Mann                                                                           

 


 

Kirchenmusiker:

Christian Baumgartner



 

Mesner:

Herr Rudert

 

 

Pfarrsekretärin:

Susanne Brandmair


Telefon: 08131 36380
Fax: 08131 363840
 


 

Pfarrsekretärin:

Ulrike v. Frankenberg


Telefon: 08131 36380
Fax: 08131 363840
E-Mail: st-jakob.dachau@erzbistum-muenchen.de
 

Pfarrsekretärin:

Claudia Lumpe


Telefon: 08131 36380
Fax: 08131 363840
E-Mail: st-jakob.dachau@erzbistum-muenchen.de