95 Jahre KDFB - Zweigverein Dachau

 
Ein vergilbtes, handgeschriebenes Archivdokument belegt es: „Der Kath. Frauenbund Dachau verdankt seine Entstehung hauptsächlich diesen Frauen, welche sich im 1. Weltkrieg 1914 bei der Mobilmachung der Soldaten, welche von hier aus sich in Münchens Hauptgarnison zu stellen hatten, dieser in jeder hilfsbereiten Weise annahmen, mit Erfrischungen stärkten und sich ihren Familien zur Verfügung stellten...
 
KDFB Dachau...Weiterhin viele Dachauer Frauen und Mädchen Dachaus, die 4 Kriegsjahre in der Klosterschule unter Leitung Ehrw. Schwester Walpurgis Handschuhe, Schals, Socken und Sturmhauben strickten, sowie aus alten Leinbettüchern das Wundverbandmaterial „Scharpie“ zupften, als Unterlage für schwere Brüche und Wunden. So entstand dann aus sozialen Gründen 1916/17 der K.F.B. mit vielen, vielen Aufgaben…“

Auf das Jahr 1916 also geht das Bestehen dieses stets sozial orientierten Vereins schon zurück. 95 Jahre besteht der Katholische Frauenbund in Dachau mithin. 20 Jahre ist Sophie Nauderer in der Leitung des Zweigvereins Dachau aktiv. Und seit 20 Jahren besteht auch schon die Freundschaft zum Bergsteigerchor im italienischen Mori. Das alles wurde am 9. Juli 2011 im Theatersaal des ASV würdig gefeiert.
 
KDFB Dachau
 

Die imposante Kerze, die Frau Nauderer stolz emporhält, wurde zur Erinnerung an das Jubiläum in Handarbeit von einer Schwester aus dem Orden der Unbeschuhten Karmelitinnen im Kloster Karmel „Heilig Blut“ in Dachau kunstvoll gefertigt. Dekan Wolfgang Borm (oben links), Landrat Hansjörg Christmann (oben rechts) und Josef Schmid, der Vorsitzende der Kolpingfamilie Dachau, gratulierten Frau Nauderer. Stadträtin Christine Unzeitig (im Bild unten: 2. von links) überbrachte die Glückwünsche des Oberbürgermeisters. Die Anwesenheit der Kulturreferentin Maria Bertizzolo aus Mori (im Bild unten: rechts) verlieh der Festlichkeit besonderen Glanz. Die Freundschaft des KDFB Dachau mit Mori und seinem Chor ist bereits beurkundet durch die Tatsache, dass die Stadt Dachau einer Straße im Ortsteil Etzenhausen den Namen "Moriweg" verliehen hat.
 KDFB Dachau
KDFB Dachau

Vereinsmitglied Anni Härtl ließ in ihrem pointierten Vortrag mit vielen Fotos die Vereinsgeschichte Revue passieren. Der Bergsteigerchor aus Mori gestaltete bei der Feier den prachtvollen musikalischen Rahmen. Er verlieh auch dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakob eine ganz besondere Note.
 
KDFB DachauSeit 20 Jahren führt Sophie Nauderer den Verein. Sie ist die sechste Vorsitzende seit der Gründung. Ihre große Begeisterung für das Reisen motivierte – und animiert noch heute – die Mitglieder zu beachtlichen Unternehmungen im In- und Ausland.

Die freundschaftlichen Beziehungen des Dachauer Zweigvereins zum Bergsteigerchor aus Mori wurden allerdings nicht bei einem dieser Ausflüge geknüpft. Anlass war vor 20 Jahren eine Exkursion der CSU-Kreistagsfraktion nach Rovereto. Mittlerweile haben wiederholt offizielle Kontakte mit Mori stattgefunden. Das Foto zeigt (links) die Dachauer Stadträtin und Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky und die KDFB-Vorsitzende Sophie Nauderer bei einem hoch offiziösen Anlass im Rathaus von Mori.

Der Katholische Deutsche Frauenbund - mit Zentrale in Köln - ist ein Zusammenschluss von Frauen aller Berufe und Altersstufen. Der Zweigverein Dachau gehört zum Diözesanverband München und Freising e.V. und hat derzeit mehr als 500 Mitglieder.

Der KDFB Dachau im Internet: http://www.frauenbund-dachau.de/
Kontakt: sophie.nauderer@t-online.de

KDFB Dachau

D.R. 
Fotos: KDFB - Zweigverein Dachau