40 Jahre Christkindlmarkt

 
40 Jahre gibt es ihn – den Christkindlmarkt in St. Jakob.
Er ist eine wertgeschätzte Konstante im reichhaltigen Angebot unserer Pfarrei geworden.
Er hat Tradition, über all` die Jahre hat er nicht an Beliebtheit verloren.
So wie alle die Jahre vorher, so war er auch heuer wieder gut besucht. 
Der Arbeitskreis Christkindlmarkt hatte wieder etliche Kostbarkeiten „gezaubert“. Neben leckeren Plätzchen, Lebkuchen, Stollen, Kuchen und Torten, wurden wieder Adventsgestecke und viele Basteleien angeboten.
Am Samstag um 14 Uhr eröffnete Herr Pfr. Borm mit einer kleinen Ansprache den Christkindlmarkt. Die Lichter der reich verzierten Stände gingen an, die Schlossberg Musi verlieh mit volkstümlichen Weisen der Veranstaltung einen musikalisch, festlichen Rahmen und eine weihnachtliche Stimmung breitete sich zart aus.  
Bei Kaffee und Kuchen kamen die Gäste ins Gespräch und bisweilen vernahm man kleine Anekdoten aus vergangenen Zeiten.
In der Prälatenstube konnten die Kinder kleine Weihnachtsgeschenke aus Papier und Salzteig basteln.

Im Pfarrhof verkaufte die Jugend Punsch (mit und ohne Alkohol) und Würstel vom Grill.

Bis nach 17 Uhr sind die Gäste geblieben und haben es sich gut gehen lassen.

Am Sonntag drauf war der Christkindlmarkt von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Um 11 Uhr gab`s das traditionelle Weißwurstfrühstück und um 15 Uhr hat der Kinderchor weihnachtliche Lieder vorgetragen.

Vergelt`s Gott an alle Helfer und HelferInnen für`s Planen, Basteln, Backen, Aufbauen, Verkaufen, Fotografieren und Aufräumen, Singen und Musizieren. Danke allen, die mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, dass es ein schöner feierlicher Christkindlmarkt geworden ist.

Der Erlös der verkauften Produkte wird derzeit noch ermittelt; er soll verwendet werden:

für die Kirchturmsanierung in St. Jakob

für die Lautsprecheranlage in St. Ursula  Pellheim

für Missionare der Gemeinde.

 

Vergelt`s Gott.

 Karin Heinze