Einführungsgottesdienst am 26.01.2014 als Auftakt zur Erstkommunionvorbereitung

 

Die Kinder in der 3. Klasse tun ihren zweiten wichtigen Schritt der Eingliederung in die Gemeinschaft der Christen. In der Erstkommunion empfangen sie zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie, den Leib Christi in der Gestalt des Brotes, und sie werden damit vollständig Teil der gottesdienstlichen Gemeinde, die sich an jedem Sonntag immer wieder zum Empfang dieses Sakramentes trifft.

Auf dieses Ereignis bereiten sich die Kinder in kleinen Gruppen vor, die - unter der Anleitung eines Seelsorgers / einer Seelsorgerin - von Ehrenamtlichen, meist Müttern, geleitet werden. Gottesdienstbesuche sollen das Hineinwachsen in diese besondere Form des Feierns der Gemeinschaft zwischen Gott und den Menschen unterstützen. Die Eltern sind eingeladen, ihr Kind auf diesem Weg zu unterstützen, indem sie immer wieder die Themen der Vorbereitung zu Hause aufgreifen und ihr Kind zu den Gottesdiensten begleiten.
 

Der Vorbereitungsweg begann mit dem Einführungsgottesdienst am 26. Januar. Der Leitgedanke in diesem Familiengottesdienst war die Metapher „Baum“, das Gleichnis vom Baum, der an Wasserbächen gepflanzt ist, der zur rechten Zeit seine Frucht bringt und dessen Blätter nicht welken. Jedes Erstkommunionkind durfte sein Foto wie eine Frucht an den Baum anheften, der zuvor während des Gottesdienstes gebastelt worden war (siehe Foto ganz unten).
 

Die Feier der Erstkommunion selbst findet am 18. Mai 2014 statt. Die Kinder werden sich nun wöchentlich in Kleingruppen mit Themen beschäftigen, die zu diesem besonderen Tag hinführen. Im Rahmen der Vorbereitung werden die Kinder auch verschiedene Gottesdienste besuchen. In der gemeinsamen Feier sollen die Kinder offen werden für die Gemeinschaft mit Gott und untereinander. Dabei sollen sie mit unseren gottesdienstlichen Feiern vertraut werden, um sich bei der Erstkommunionfeier auf schon „vertrautem Gelände“ bewegen zu können.

Nach Ende des Einführungsgottesdienstes am 26. Januar durfte jedes der Kinder als „Mitgebsel“ aus der Hand von Frau Gemeindereferentin Gudrun Beck eine Schale mit Erde und Samen in Empfang nehmen. Zu Hause werden sie nun den Fortschritt des Wachstums beobachten können - siehe die 2 Fotos direkt im Anschluss.
 

Die Vorbereitung zur Erstkommunion beinhaltet auch die Hinführung der Kinder zum „Sakrament der Versöhnung“. Dabei versuchen die Seelsorger, den Kindern auf kindgerechte Weise den Zusammenhang von „schuldig werden“ und liebevoller Vergebung nahezubringen. Im Ereignis der Erstbeichte wird diese Vergebung den Kindern in besonderer Form zugesprochen.
 
 
Besonders sind die Eltern eingeladen zu einem Elternabend am Dienstag, 25.2.2014, um 20 Uhr in die "Kulturschranne" in der Dachauer Altstadt ein, wo wir im Gespräch mit einem besonderen Gast über „Gott und die Welt“, die „Kirche und das Leben“ sprechen wollen.
 
 
 
Jeremia 17, 8
Gesegnet der Mann, der auf den Herrn sich verlässt und dessen Hoffnung der Herr ist.
Er ist wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und am Bach seine Wurzeln ausstreckt: Er hat nichts zu fürchten, wenn Hitze kommt; seine Blätter bleiben grün; auch in einem trockenen Jahr ist er ohne Sorge, unablässig bringt er seine Früchte.
 
 
 
Psalm 1, 1-3
Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt, nicht auf dem Weg der Sünder geht, nicht im Kreis der Spötter sitzt, sondern Freude hat an der Weisung des Herrn, über seine Weisung nachsinnt bei Tag und bei Nacht.
Er ist wie ein Baum, der an Wasserbächen gepflanzt ist, der zur rechten Zeit seine Frucht bringt und dessen Blätter nicht welken. Alles, was er tut, wird ihm gut gelingen.